Türchen 16

>Heute in der Grundschule hab ich ein süßes Gedicht gelesen, welches ich Euch nicht vorenthalten möchte:

Wo man Geschenke verstecken kann

Im Keller hinter Kartoffelkisten,
im Schreibtisch zwischen Computerlisten,
in alten verstaubten Bauerntruhen,
in ausgelatschten Wanderschuhen,
auf Wohnzimmerschränken, in Blumenvasen,
ja, selbst in Bäuchen von flauschigen Hasen,
in Einzelsocken, ohne Loch,
und eine Möglichkeit wäre noch,
das Geschenk unter die Matratze zu legen.
Das ist nicht so gut der Bequemlichkeit wegen.
Der Toilettenspülkasten eignet sich nicht,
denn welches Gechenk ist schon wasserdicht.
Ob sperrig, ob handlich, ob groß oder klein:
Geschenkeverstecken muss einfach sein.
Das einzig Schwierige daran ist,
dass man das Versteck so leicht vergisst.

(Regina Schwarz)

Außerdem war ich heute seeeehr fleißig! 2 Bleche Schokotaler, 3 Bleche Anisplätzchen (ohne Füße) und 4 Bleche Kokosmakronen:

Der andere Teller wurde aufgefüllt mit Schokolade, selbstgemachten Pralinen, Nusssternen, Lebkuchenherzen, Erdnüssen, und Riesen :)

Für mich ist das weiterhin DEKO - essen darf ich davon nichts.
Aber riechen tuts lecker :) und das backen hat auch Spaß gemacht.

Kommentare

  1. Wie - Du darst nichts davon essen? Allergie? Und dann tust Du Dir das an und bäckst wie ein Weltmeisterin? Respekt! Ich vertrage das ganze Lebkuchen-Gewürzzeugs auch nicht, aber so ganz verkneifen kann und will ich es mir nicht - mit den Konsequenzen kann ich leben (Juckreiz ...)

    Über das Gedicht musste ich sehr schmunzeln, danke dafür :-)

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Ist ja unglaublich, du kannst da alles nicht essen und bäckst sooo viele, leckere Sachen?! Vorallem die Kokosmakronen sehen zum anbeißen aus!

    Das Gedicht ist ja süß! Danke dafür!

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts