Gastpost - Buchvorstellung: Fashioning Technology

Hallo zusammen!
Ich bin Andreas, der Verlobte der kreativen Perle Meike, und steuere heute meinen ersten Gast- Post zu ihrem Blog bei.

Da ich der Elektronik-Begeistertere von uns beiden bin, darf ich Euch heute das Buch "Fashioning Technology" von Syuzi Pakhchyan aus dem O´Reilly Verlag vorstellen.
Der Verlag der Internet-Koriphäe Tim O´Reilly wird den Meisten unter Euch wohl durch die herausgegebenen Craft: und Make: -Magazine und -Blogs bekannt sein, die mittlerweile weltweit Kultstatus genießen.
"Fashioning Technology" wurde erstmals auf der diesjährigen "Crafters Faire" in Austin, Texas vorgestellt.

Zum Thema: Da Elektronik immer kleiner verpackt werden kann und Computer langsam allgegenwärtig werden, ist es ein klar vorauszusehender Trend, dass eben diese auch in moderner Kleidung Verwendung finden werden. Diese Sparte hat sich bereits unter Namen wie "Wearable Computing" oder "Smart Textiles" etabliert, ist aber bei weitem noch nicht ausgeschöpft und steckt noch in den Kinderschuhen.
Dieses Buch beschäftigt sich anfängergerecht mit den Grundlagen der tragbaren Elektronik, indem sowohl Elektronik-Grundkenntnisse als auch Design-Ideen vermittelt werden.

So wird Schritt für Schritt erklärt, zum Beispiel wie LEDs in Kleidung eingearbeitet werden, wie Lötstellen gelingen oder auch wie man selbst eine Platine herstellt.

Die vorgestellten Projekte reichen von einem leuchtenden Armband über eine stylishe Kopfhörermütze bis hin zu Photochromatischer Tapete.
Die vorgestellten Techniken lassen sich natürlich auf tausende andere Anwendungen übertragen und miteinander Kombinieren.

Gar nicht erwähnt werden leider Microcontroller, die ebenfalls in Kleidung eingearbeitet werden können, wie das Arduino Lilypad (siehe Bild), mit dem ich selbst demnächst in einigen Projekten spielen werde. Aber das ist verständlich, wenn man berücksichtig wie komplex dieses Thema ist - damit könnte man locker noch einige Bücher füllen.

Im großen und Ganzen ist das Buch wirklich gelungen und bietet einen faszinierenden Ausblick in eine Welt, in der moderne Technik und Mode fließend ineinander übergehen.
Einen Kritikpunkt habe ich aber leider: einige der vorgestellten "Modestücke" sind dermaßen unpraktisch oder - entschuldigung - hässlich, dass ich mich nicht freiwillig damit vor die Tür wagen würde. Das tut der Genialität der Technik und der restlichen Stücke jedoch keinen Abbruch.

Fazit: Sehr empfehlenswert, auch und gerade für Elektronik-Neulinge!

Liebe Grüße, Andreas

Kommentare

Beliebte Posts